HP Vorbildinfos Was für RS1/ BR 650 Freunde

Dieses Thema im Forum "Surftipps" wurde erstellt von RS1, 28. Juni 2011.

  1. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    Anbei hab ich hier mal zwei Interesante Seiten für Freunde der [lexicon]Baureihe[/lexicon] 650 oder kurz Regioshuttle.
    Zunächst mal eine Informative Seite die [lexicon]Baureihe[/lexicon] betreffend:
    www.baureihe650.de | Das Informationsportal zur Baureihe 650 (Regioshuttle)
    Die Seite bietet Wissenswertes über das Fahrzeug und über die aktuellen und ehemaligen Einsatzgebiete.

    Und über das neu gewonnene Wissen kann man dann hier diskutieren:
    Baureihe-650 - Portal
    Ein kleines nettes Forum über das Regioshuttle das wie gesagt halt recht klein und überschaubar ist.

    Ich hoffe euch gefallen die Links ( und ich hoffe sie funktionieren :D ).

    Gruß Matthias
     
  2. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Matthias

    warum soltten die Links nicht funzen ? passt doch alles
     
  3. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo Stephan

    Das hatte ich nur vorsorglich geschrieben für den Fall das sie nicht funktionieren. Ich hab aber schon getestet und hab festgestellt das sie funktionieren. Aber wenn du schon drauf warst, was sagst du zu den Seiten?
    Ist doch was für Regioshuttlefans.

    Gruß Matthias
     
  4. lok527596

    lok527596 Administrator Mitarbeiter

    Hallo Matthias

    für RS1 /BR 650 Fans sind die Seiten definitiv was . Nur ich kann mich mit dem modernen Zeug nicht anfreunden :)
     
  5. floflue

    floflue Mitglied

    Hallo Matthias,

    mir gefallen die Seiten sehr gut, ich werde sie mir noch genauer ansehen. Ich weiß nicht wieso, aber der RS1 ist so ziemlich der einzig moderne Dieseltriebwagen, der mir gefällt.

    Habe mich immer gefreut, wenn ich die dreifach Traktion von Agilis in Duisburg Hbf gesehen habe... Leider sind die Fahrzeuge ja wieder weg...

    Gruß
    Florian
     
  6. Lok3000

    Lok3000 Mitglied

    Hallo alle zusammen,

    der RS1 hat einige Nachteile. Die übergroße Frontscheibe ist viel zu weit nach unten gezogen und heizt den Führerstand unnötig auf. Temperaturen über der 50 Grad Marke sind leider keine Seltenheit gewesen. Ein Kollege ist vor Jahren auf einem Unterwegshalt mit Hitzschlag vom Notarzt versorgt worden und in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht worden. Nachdem dann der [lexicon]Zug[/lexicon] führerlos in der Pampa stand und so "Wellen" schlug, wurde dann (etwas) nachgerüstet. Das Rollo fast vollständig unten bei den meisten Kollegen während der Fahrt: es wäre also auch mit kleinerem "Bildausschnitt" gegangen. Der Zugzielanzeiger sucht noch nach einem geeigneten Platz bei dieser Front. Unter dem Pult hinter der Scheibe mit verdeckendem Scheibenwischer: alles andere als ideal. Überhaupt ist die Front von außen nicht sehr schön, gibt sie einen Blick in den Führerstand frei, der vom Pult dominiert wird. Beim Rangieren an andere Fahrzeuge muss ich eh im Stehen arbeiten. Ich weiss nicht wie es heute ist, früher haben die Bodenplatten (vor allem die links vorne) nicht gut geschlossen und Motorgeräusche unnötig in den Führerstand geleitet. Ich hatte mir eine Teleskopstange gebaut und diese zwischen Unterkante Führertisch und Bodenklappe geklemmt: die Innengeräusche wurden um die Hälfte reduziert. Tanken ist auch "klasse", wenn welche vom Reinigungstrupp die Türen öffnen und es dann die Klappe abschlägt. Der große Drehgestellabstand und die große Fahrzeuglänge machen das Fahren auf engen Radien nicht gerade angenehm. Da war ein alter NE81 viel angenehmer. In der Planung war damals auch ein RS2. Dass dieser nie gebaut wurde, zeigt wohl, dass der RS1 nicht der große Wurf war. Der Bremse traue ich bis heute nicht. Wenn es den "Anker" nicht gäbe, hätte so mancher Kollege einen Halt auslassen müssen. Im Gegenzug muss man auf Streckenabschnitten bei denen es mit anderen Fahrzeugen im Leerlauf wunderbar rollt, den RS1 beschleunigen. RS1 planmäßig in Mehrfachtraktion: einfach häßlich. Und beim Tanken x-mal verfahren müssen: ohne Worte. Eigentlich hatte ich erwartet, dass man nach wenigen Jahren die Regio Schüttel in den Ostblock weiterverkauft...
    Da jetzt bestimmt Protest kommen wird: Nichts desto Trotz, lieber ein RS1 und Personenschienenverkehr auf den Strecken als ein Bus auf der Straße und max. Cargo auf den Schienen. Ich bekenne mich voll zum Schienenverkehr. Aber nicht alle Planungen (bspw. S21) sind sinnvoll zu Ende gedacht.
    Allzeit gute Fahrt wünscht
    Micha
     
  7. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    @ Florian Über Geschmack lässt sich streiten aber mir gefallen die RS1 optisch auch recht gut (weshalb ich zwei Stück in [lexicon]H0[/lexicon] habe obwohl sie gar nicht in meinen Fahrzeugpark passen). Ich muß auch sagen das die Farbgebung der Agilis was hat, aber denke ich das sich die Fahrzeuge im sommer sehr aufheizen werden. Und eine dreifachtraktion ist wirklich wrtschaftlich nicht wirklich vertrettbar, außer die Fahrzeuge hätten unterschiedliche Fahrziele gehabt, dann wäre es sinnvoll da das Flügelzugkonzept umgesetzt wäre und darin liegt der Vorteil dieser [lexicon]Triebwagen[/lexicon]. Übrigens schön wenn dir die Seiten gefallen.

    @ Micha Zu einigen deiner Nachteile habe ich dann aber ein paar Fragen oder eigentliche nur eine. Was für ein Unternehmen hat so abgespeckte Fahrzeuge ohne Sonnenschutzrollos und scheinbar ohne öffnungsfähige Fenster. Ich fahre selber auch auf den 650 und habe, trotz das ich die Klimaanlage nicht besonders vertrage und damit auf den Führerstand die Klima aus habe, mit einen geöffneten Seitenfenster eigentlich noch nie übermässig geschwitzt, zumindest nicht mehr als auf anderen Fahrzeugen (ich finde der Führerstand einer 290 ff heizt sich da mehr auf). Es ist aber richtig das sich unter Umständen der Führerstand etwas mehr aufheizt und dann ein, für sowas empfindlicher Mensch, weg klappt. So ist es z.B. letztes Jahr auf dem Hängebittel, der Nebenbahn Bad Langensalza - Kühnhausen (-Erfurt), passiert. Bei unseren Fahrzeugen befindet sich der Fahrzielanzeiger auch unterhalb vom Führerpult und der Scheibenwischer verdeckt (fast) nicht den Fahrzielanzeiger. Viel schlimmer finde ich da das unsere VT´s immernoch mit ihren ersten (oder zumindest sehr alten Scheibenwischern) rumfahren und diese im untersten und obersten Bereich nicht mehr richtig wischen. Wie schon geschrieben über Geschmak lässt sich streiten und ich finde die Front des Fahrzeuges, gerade weil man einen Blick auf das Führerpult hat, was den VT so bullig wirken lässt, es ist halt Geschmackssache. Auch beim kuppeln muß ich nicht stehen, das geschieht nach Gefühl im Sitzen und absolut Ruckfrei gelingt es eh nicht immer, aber in 95% der Fälle (zumindest bei mir). Gut laut sind die VT´s auf den Führerstand das muß ich zugeben, das ist aber auch eine Frage wie verschlissen die Mossgummidichtungen der Bodenklappen sind. Über das Tanken kann man streiten, unsere Fahrzeuge zumindest haben eine Strebe das die Tankklappen nicht ungewollt zugedrückt werden können. D.h. wenn die Tankklappe bis zum Anschlag geöffnet ist, läuft die Tür (wenn sie denn geöffnet ist) ein Stück auf, bis sie an die Tankklappe anschlägt und anschliessend wieder zu. Dumm ist nur wenn man den Schiebetritt mitangewählt hat und die Putzkolonne oder jemand anders versucht dreimal die Tür zu öffnen, dann hat man eine Türstörung bei der, der Schiebetritt nicht mehr einfährt. Diese Störung kann man dann aber nicht den Fahrzeug anlasten, sondern eher den, der die ganze Zeit versucht hat die Tür zu öffnen, also ein Bedienungsfehler. Was verstehst du unter engen Radien? Die engsten die wir befahren liegen im Bahnhofsbereich und haben etwa 180m Radius. Da wir dort aber nur als Rangierfahrt drüber fahren macht sich dort kein unruhiger Fahrzeuglauf bemerkbar. Auch ein RS 3 also dreiteillig hatte die Stadlerplattform zu bieten aber der wurde genauso nie gebaut, beide Fahrzeuge passen wohl nicht in die Betriebsvarianten der Fahrzeugbesteller. Es ist natürlich fraglich was das für Kollegen sind wenn sie die Eisen runter lassen müssen um den [lexicon]Bahnsteig[/lexicon] zu treffen. Denn auf schmieriger Schiene hast du mit jeden Fahrzeug probleme und fängst automatisch eher an mit bremsen. Und auf trockener Schiene bremsen die VT´s "fast wie ein Auto" (auch wenn man nicht umbedingt voll einsteigen muß). Auch rollen, zumindest unsere RS1, wunderbar. Damit verliere ich auch kaum Geschwindigkeit (10 km/h auf gut 10 km Strecke) wo DB Regio mit den VT 612 trotz Freilauf fahren muß weil der 612 mehr "klemmt". Auch eine planmäßige Mehrfachtraktion macht beim flügeln oder zum kurzfristigen Verstärken bei hohen Reisendenaufkommen durchaus sinn. Zum Tanken musst du jeden [lexicon]Triebwagen[/lexicon] der mehr wie ein Motor hat verfahren, den bei [lexicon]Triebwagen[/lexicon] hat jeder Motor seinen eigenen Tank das ist nicht nur beim 650 so.
    Soweit mein Protest zum RS1, aber dein Fazit teile ich durchaus und sieh es mal so der 650 ist der 798 der Neuzeit, ein Retter der Nebenbahnen (zumindest für die die noch bestehen wie z.B. die fränkische Saalebahn Bad Kissingen - Hammelburg - Gemünden/Main).

    So nun allzeit ein Meter Schiene unterm Rad

    Matthias

    Tante Edit möchte dem Stephan noch was sagen. ;) Es müssen dir die Fahrzeuge ja nicht gefallen, ich kann, wie schon oben geschrieben, auch mit den modernen Fahrzeugen eigentlich nicht viel anfangen, aber den VT darf ich nun mal fahren.
     
  8. floflue

    floflue Mitglied

    Hallo Matthias,

    zum technischen, Ausstattung, Handhabung usw. kann ich nichts sagen. Mir gefallen die Fahrzeuge optisch.

    Die Dreifachtraktion des RS1 war in Duisburg auf der RB31 zwischen Duisburg und Xanten. Die Strecke wird von der NordWestBahn betrieben und da gibt es im Moment, ich glaube wegen Unfällen, Fahrzeugmangel. Agilis hat bis zum 12.06. die RS1 noch nicht für ihre Strecken benötigt, und daher welche an die NordWestBahn geliehen. Die RS1 in Duisburg wurden durch die [lexicon]BR[/lexicon] 440 aus Bremen ersetzt.

    Wenn ich mich richtig erinnere, war ein weiterer Agilis RS1 auf der RB36 Oberhausen Hbf - Duisburg Ruhrort unterwegs.

    Ich hatte einigen Jahren mal das Vergnügen mit einem RS1 der ODEG zu fahren, und habe diese Fahrt immernoch positiv in Erinnerung.

    Gruß
    Florian
     
  9. RS1

    RS1 Moderator Mitarbeiter

    Hallo Florian

    In der Hauptsache bezog sich mein Beitrag auch mehr auf den vin Micha (Lok3000) der ja scheinbar auch auf den 650 Dienst tut oder tat, deswegen ging mein Beitrag auch ein bischen Tiefer in die Materie 650 rein.

    Das liest sich so als wäre also nicht geflügelt worden, dann halte ich eine Dreifachtraktion RS 1 allerdings auch für Unwirtschaftlich (aber das kann Regio auch z.B. 3x 612 und der ist zu dem auch noch viel durstiger). Der 440 ist dann, sofern der ET auch ausgelastet ist und funktioniert (einige 440 von DB Regio haben ja derzeit Probleme mit der Magnetschienenbremse), die wirtschaftlichere Alternative. Damit eine Fahrt im RS 1 eine angenehme Errinnerung bleibt ist auch von der Tagesform des Triebfahrzeugführers abhängig, da die Haltebremse manchmal (je nachdem wie der Bremsrechner eingestellt ist) beim anhalten ordentlich einsteigt und dann beim anhalten gibt es dann einen ordentlichen Halteruck. Auch wie das Fahrzeug innen ausgestattet ist wirkt auf die Reise mit dem RS 1, denn mit den Agilisfahrzeugen hättest du im Niederflurbereich keine ware Reisefreude da dort die Sitze in einer 3+2 Bestuhlung eingebaut sind und damit wird es im Niederflurteil verdammt eng. Zum Vergleich haben die 650 der EB im Niederflurteil eine 2+2 Bestuhlung was schon deutlich mehr Platz bedeutet. Wie man sieht nicht alles am 650 ist so toll, aber alles in allen ist das Fahrzeug für seine Einsatzzwecke schon gut geeignet, schließlich ist der VT sowas wie der Enkel des Schienenbuses.

    Gruß Matthias
     
  10. VT 650.724

    VT 650.724 Neues Mitglied

    Servus,

    @floflue Ja die waren da oben ausgeliehen die waren sogar mal bei der ODEG zwei Agilis RS1. Jetzt fahren die RS1 im Dieselnetz Oberfranken ihre runden und auch bei mir vor der haustüre. Jetzt nicht denken ich wohne an der Bahnstrecke. Habe es zum Haltepunk Coburg Nord nur 5 min zu laufen und zur KBS 831 Coburg - Rodach wo die Agilis RS1 fahren sind es um die 10 bis 15 min.

    RS1 ja ist schon eng im gang aber ist schon bequem im Agilis RS1.

    Grüße,

    Patrick
     

Diese Seite empfehlen