Gleisplanung Was haltet Ihr von meinem Gleisplan?

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von Angelous, 13. Januar 2011.

  1. Angelous

    Angelous Mitglied

    Danke Julian,

    und es gibt schon wieder ein Update! Hab jetzt im linken Bereich statt eines Stumpfgleises ein Überholgleis HP mit Stumpfgleis als LStr für die gedachte Brauerei oder das Sägewerk eingebaut!

    Irgendwie müssen die Mitarbeiter ja auch entweder zum NBf oder in die Grossstadt (Sbf) wieder nach Hause kommen. Allerdings gibt es auch Züge, die von der Grossstadt durchfahren zum NBf, daher muss das Überholen des auf die Mitarbeiter wartenden Zuges ja möglich sein.

    Den Anhang 4819 betrachten

    Die Drehscheibe in die Mitte setzen? Du meinst in die Mitte von Gleis 3? Ist das betrieblich den Korrekt? Ausserdem muss ich dann zum Umsetzen der Loks auf Gleis 1 und 2 wieder Weichen einbauen! Das wollte ich durch die Drehscheibe sparen! Lok kuppelt ab, fährt auf die Drehscheibe, wird auf das Umfahrgleis gleich in richtiger Fahrtrichtung wieder aufgesetzt und setzt sich dann wieder vor den Zug um aus dem Bahnhof auszufahren.
     

    Anhänge:

  2. Julian H0

    Julian H0 Mitglied

    Nein, ich meinte damit sie in die Mitte des unteren Anlagenteils zu setzen!!

    Dort enden dann die drei Gleise , bzw eines läuft weiter nach links (dort wo die Drehscheibe jetzt ist) wo dann noch betriebliche Anlagen sind. Zweck des Ganzen sollte sein das die Drehscheibe nicht so "am Rande des Abgrundes" ist^^

    Sprich der Nebenbahnhof (in duneklblau(oder ähnlich) der Teil) verläuft gerade nach unten, dann die Drehscheibe, die dann z.B. 90° links noch zu Anlagen wie den Wassertank führt, aber die Drehscheibe sollte auch durch ein direkt vom Bahnhof kommendes umgehbar sein, dann hättest du dort am Eck das Gleis von der Drehscheibe, sowie ein zusätzliches Abstellgleis die dann dort enden, wo jetzt die Schiebe ist.

    Hoffe es ist einigermaßen verständlich erklärt, kann leider keinen Plan, reinstellen, weil ich nicht zu Hause bin, werds aber am Abend nachholen, wenn es jetzt nicht verständlich geschrieben ist :S



    Gruß Julian
     
  3. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hallo Julian,

    so ungefähr versteh ich das schon! Aber ich wär dir trotzdem für eine bildliche Darstellung dankbar.
     
  4. Julian H0

    Julian H0 Mitglied

    Machs gleich wenn ich zu Hause bin!

    Dauert aber noch ein wenig, hab noch ne halbe, einsame Stunde auf dem Fahrrad vor mir^^ Wird dann so ungefähr 19.00 werden, dann kann ich dir zeigen, wie es gemeint ist :)



    Gruß Julian
     
  5. Julian H0

    Julian H0 Mitglied

    So hier nun der Plan, so wie ich ihn mir denken könnte! hab leider nichts groß maßstäbliches gezeichnet , da ich keinen Gleisplaner hab!

    Der BHF könnte dann auf die rechte Seite der Strecke stehen, dann kann man ihn von vorne einsehen!

    Dort wo jetzt die Drehscheibe ist, kommen dann der Tank oder was auch immer hin.

    Wenn du den BHF so lassen willst, wie er jetzt stände, habe ich auch ein Gleis eingezeichnet das würde bei einer Umstellung natürlich entfallen oder anders genützt werden können :)

    Vielleicht ist ja was davon verwertbar^^



    Gruß Julian
     

    Anhänge:

  6. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hallo Julian,

    Sieht ja ganz gut aus! Danke Dir für die Skizze! Allerdings käme ich dann wahrscheinlich nicht mehr richtig an die Drescheibe ran, wenn mal was wäre! Muss das mal mit WinTrack planen und dann schauen, wieviel Abstand zur Plattenkante da ist! von Unten geht da ja nichts, weil da ja die Wendel ist!
     
  7. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Norman!

    Ich bin neugierig auf Dein Ergebnis mit einer Planungssoftware. Ich könnte mir vorstellen, daß Du bei dem letzten Plan an abstellbarer Zuglänge verlieren würdest.

    Servus und einen schönen Abend :)

    Joachim
     
  8. jaffa

    jaffa Mitglied

    Hallo Norman,

    Julians Idee schießt für mein Empfinden ein wenig übers Ziel hinaus ...

    Im Ansatz ist meine Anregung ähnlich: es geht darum, den Bogen, in dem sich der Endbahnhof befindet, etwas zu entschärfen, etwas eleganter zu formen. Die Kurve eine halbe Gleislänge früher beginnen und den Bogen nicht ganz so stark krümmen.
    Ich habe es in meiner Korrektur angedeutet (ich habe nur ein Gleis gezeichnet):

    [​IMG]

    Ansonsten finde ich deine letzte Planvariante ausgesprochen gut! Die Abzweigung der Nebenbahn zunächst nach links, dort einen Gleisanschluss anzusiedeln und dann mit der gewonnenen Höhe und ausreichender Fahrzeit dazwischen den Endbahnhof anzufahren ... perfekt!
    Nicht vergessen: links neben der Abzweigung, also auf dem linken Schenkel, kurz bevor die abnehmbare Brücke beginnt, muss ein kleines Stellwerk hin!

    Links nur einen Wender zu machen, ist beim verfügbaren Platz wohl die beste Lösung. Der Wendel an der Stelle wirkte arg gequält. Aber was hältst du von folgender kleinen Ergänzung: in der Wendeschleife mit zwei Weichen eine Ausweiche einbauen! Dann könnte man im Fahrbetrieb etwas variieren ... und es müsste nicht unbedingt der Zug auf der Hauptstrecke zurückkommen, der eben vorbei gefahren ist.

    Gruß --- Jürgen
     
  9. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hallo Jürgen,

    Danke! Sehr gute Idee und da ich dort R4 und R3 Radien verbaut habe lässt sich das auch mit R3 und R2 als Ausweichgleis innen gut bewerkstelligen. Hab das gleich mal umgesetzt und mit einer Gleislänge von 270cm dürfte selbst die Nutzlänge des Ausweichgleises ausreichen!
    Den Anhang 4822 betrachten

    Den Bahnhof versuch ich heut abend oder morgen mal entsprechend Euren Vorschlägen umzubauen! Bin mal gespannt wie es aussieht!
     

    Anhänge:

  10. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hallo,

    hier hab ich mal den Plan etwas modifiziert und eine grössere Drehscheibe eingebaut!

    Passt das noch? Unten befindet sich dann noch eine Schildermeisterei an einem Anschlussgleis der Drehscheibe!

    Wie gefällt es jetzt?

    Den Anhang 4836 betrachten
     

    Anhänge:

  11. Julian H0

    Julian H0 Mitglied

    Also mir gefällt der Plan jetzt seeehr gut, die Scheibe ist jetzt nicht mehr so am Rand, womit mein Vorschlag eigentlich schon erledigt wär :)

    Wird sicher ein spannendes Projekt zum Bauen!!



    Gruß Julian
     
  12. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hab den Plan nochmals etwas modifiziert! Durch verlegung des Güterschuppens konnte etwas mehr Platz für die Drehscheibengleise gewonnen werden! Hab dafür ausnahmsweise mal R1 genommen, aber ich denke im Bahnhofsbereich geht das in Ordnung, oder!?

    Ich überlege noch, ob ich die Nebenstrecke über dem Brückenmodul etwas ändere! Die ist mir zu gerade! Ideen?

    Den Anhang 4837 betrachten
     

    Anhänge:

  13. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin Norman,

    ich rätsel immer noch über die Lokschuppenposition: Warum ist der so weit weg von der Drehscheibe?
    Und warum ist da vorher die Weiche?

    Gruß
    Kai
     
  14. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hallo Kai,

    während der siebenständige Abstellbereich (hier kommt auch ein entsprechender Lokschuppen hin!) zur Unterstellung von Loks aus dem Fahrbetrieb zur Hauptstrecke und zur Brauerei dient, dachte ich bei dem kleinen Lokschuppen an den Unterstand der Rangierlok des Bahnhofes und der Schildermeisterei. Die Weiche für diese Lok um zur Bekohlung, Betrankung mit Wasser usw. zu kommen ohne jedesmal über die Drehscheibe zu müssen, da die Drehscheibe ja auch zum umsetzen der Loks aus dem Fahrbetrieb dient. Das Gleis zur Schildermeisterei ist ein Abstellgleis für die Waggons der Schildermeisterei zum be- und entladen der Streckenschilder. Eine kleine Dampf oder Diesellok mit einem kleinen Schilderwagen müsste über die Drehscheibe ja in den Bahnhof gelangen können!
     
  15. Angelous

    Angelous Mitglied

    Hallo zusammen,

    hab mal noch zwei kleine Änderungen gemacht!

    1) Die Nebenstrecke ist jetzt als Viadukt über dem raustrennbaren Segment ausgeführt! Ich denke das eine Brücke/Viadukt über ein Tal hier realistischer aussieht als ein von der Hauptstrecke ziemlich steiler Hang zur Nebenstrecke.

    2) Das Gleis im Bahnhof für die Bekohlung bzw. Betrankung, etc. wurde als Durchfahrgleis ausgelegt. Somit müssen die Loks nicht erneut auf die Drehscheibe, sondern können direkt nach erfolgter Betankung, Bekohlung, etc. vor die Wagen gespannt werden.
    Ich denke dann macht auch die entsprechende Weiche noch mehr Sinn.

    Was meint Ihr?

    Den Anhang 4853 betrachten
     

    Anhänge:

  16. Julian H0

    Julian H0 Mitglied

    Ja ich denke jetzt hat jedes Bauteil seine Bestimmung und alles ergibt Sinn, sehr gut durchdacht, das mit der Anbindung, damit die Loks nicht mehr auf die Drehscheibe müssen :) :thumbsup:



    Gruß Julian
     
  17. Angelous

    Angelous Mitglied

    Super! Na dann werd ich jetzt mal mit der Bauphase endlich beginnen bzw. weitermachen!

    Erstmal der Schattenbahnhof und die Hauptstrecke! Dann wenn dort alles Reibungslos läuft die Nebenstrecke!

    Sehe ich das richtig, das ich im SBf die Weichen auf der linken Seite nicht elektrisch machen muss, da der SBf ja generell vom äusseren Gleis der Gleiswendel bedient wird und somit diese Weichen eigentlich immer aufgeschnitten werden können!?

    Wenn ich [lexicon]Digital[/lexicon] fahren und schalten will (Anfangs nur mit LokMaus 2, weil schon vorhanden! Später dann auch mit PC) brauche ich im SBf eigentlich ja nur zwei Abschnitte pro Gleis (Abschnitt 1: Brems und Halteabschnitt, Abschnitt 2: Einfahrabschnitt) mit jeweils einer Belegtmeldung, oder! Solange ich mit LokMaus 2 fahre muss ich sowieso jeden Zug einzeln freigeben und wenn ich dann auf den PC umrüste steuert der mir ja den Schattenbahnhof über die Belegtmeldungen! Oder macht es Sinn eine Schattenbahnhofsteuerung anzuschaffen.

    Ach mir fällt gerade ein, das ich doch 3 Meldeabschnitte pro Gleis brauche, da das Türsegment ja sicherlich ein separater Meldeabschnitt sein sollte umd sicher zu gehen das dort keine Fahrzeuge mehr stehen!
     
  18. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Norman!

    Im Digitalbetrieb darfst Du auf keinen Fall Weichen aufschneiden - da gibt es einen Kurzschluß und die Digitalzentrale steigt sofort aus! :thumbdown:

    Servus und einen schönen Abend :)

    Joachim
     
  19. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin Joachim,

    das ist so pauschal wie falsch: es kommt ganz auf die verwendeten Weichen an.

    Gruß
    Kai
     
  20. jowiad

    jowiad Mitglied

    Grüß' Dich, Kai!

    Ich lerne immer gerne dazu - bei welchen Weichen darf man im Digitalbetrieb aufschneiden?

    Servus und einen schönen Abend :)

    Joachim
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren