Tipp Welcher Hersteller ?

Dieses Thema im Forum "Anfänger, Umsteiger und Fragen" wurde erstellt von karli, 20. September 2013.

  1. karli

    karli Neues Mitglied

    Hallo,

    ich würde mir gerne eine kleine Modellbahn (H0) zulegen.
    Und zwar einfach ein bißchen zum Spielen und ein wenig Ablenkung und Spaß haben, vielleicht auch zum allmählichen Ausbau.
    Da ich nicht vorhabe, ein Sammler zu werden und auch nicht immer so auf die einzelnen Teile aufpassen möchte, würde ich einen gut brauchbaren und möglichst preisgünstigen Hersteller suchen.
    Habe schon gelesen, dass evtl. Piko geeignet ist.
    Vielleicht kennt ihr ja noch andere Hersteller (gerne auch ausländische) die recht preisgünstig und für meinen eher bescheidenen Anspruch geeignet sind. Große Detailtreue usw. sind mir nicht so wichtig. Gut funktionieren soll die Bahn natürlich schon, sonst machts keinen Spaß.

    Nebenbei würde mich noch interessieren, welcher Hersteller (Grundausstattung) und welche Form der Energieversorgung (Gleichstrom, Wechselstrom) am kompatibelsten ist, falls ich doch erweitern will, denn ich bin ja noch am Austesten.

    Vielen Dank und Grüße

    Karl
     
  2. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Karl!
    Schau Dich mal im Herstellerverzeichnis um. Das ist zwar nicht ganz vollständig. Jedoch kannst Du Dir einen groben Überblick verschaffen, was es so auf dem Modellbahnmarkt gibt. Desweiteren lies Dir den hier im Anfängerbereich oben angepinnten Beitrag zum Thema Gleich und Wechselstrom durch.
    So kannst Du entscheiden welches System, welche Nenngröße und welches Thema für Dich das Beste ist.
     
  3. karli

    karli Neues Mitglied

    Hallo,

    danke für die Tips.
    Ich habe mir gestern und heute nun die Herstellerangebote mehrstündig angesehen. Am meisten würde mich ja so eine Trambahngestaltung (verschiedene Städte) reizen.
    Hierzu habe ich mir besonders Kato angesehen und gegoogelt. Ich finde -als technisch nicht versierter Einsteiger- kein Starterset. Ich würde da gerne schrittweise einsteigen, etwas Narrensicherheit am Anfang.
    Zum Besispiel ein Paket mit einer Art fertiger Gleisgrundplatte (Grundanlage/Grundschienensystem ) auf die man eine Tram setzen und fahren lassen kann. Von so einer Grundlage aus könnte man sich schrittweise ins Thema reinarbeiten und hätte einen leichten Einstieg.
    Gibt es so etwas ?

    Vielleicht liegts ja an mir, aber ich finde den Einstieg ganz schön mühsam.

    Grüße

    Karl
     
  4. Amtmann

    Amtmann Mitglied

    Hallo Karl,

    aller Anfang ist schwer. Der Beginn mit einer Tram ist schon sehr speziell. Starterpackungen gibs ansonsten bei vielen Herstellern, ich hab vor einiger Zeit mit PIKO angefangen. Da gibs in der Expertserie einiges an preisgünstigen Modellen und auch das Schienensystem stellt Dich nicht vor große herausforderungen. Den Unterbau (Platte etc.) musst Du dann schon alleine stemmen - aber auch dies ist nicht so schwer. Falls dies eine Hürde sein sollte, von NOCH gibt es fertige Platten, nur mein Ding wäre dies nicht.

    Wichtig ist der erste Grundriss der Anlage. Hier sind Deine Platzverhältnisse zu Hause von entscheidender Bedeutung.
     
  5. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Hallo Karl!
    Nun gut. Straßenbahnanlagen liegen nach meiner Erfahrung mehr im Bereich des fortgeschrittenen Modellbahnbaus. Einsteigersets findest Du hier nicht.
    Die Komponenten müßtest Du Dir einzeln zusammenstellen. Luna ( hierzulande bei Tillig zu bekommen) bietet als einziger Hersteller ein vollständiges Staßenbahngleissystem an. Das es eine Heidenarbeit ist, normales Gleismaterial in eine Straße einzubetten, brauche ich Dir wohl nicht zu erzählen.
    Hallig, Bachmann, Bowser, Kato und Hödl/ Linie 8 sind Hersteller, die Straßenbahnen nach klassischen Baustil in H0 und N anbieten.
    Überlandstraßenbahnen findest Du bei Con-Cor. Du solltest für Dich noch herausfinden, auf welche Nenngröße Du Dich festlegst. N ist sehr filigran, hat aber den Vorteil das viel Anlage auf kleinem Raum möglich ist. Bei HO sehe ich den Vorteil beim größeren Angebot, der einfacheren Landschaftsgestaltung und das die Detaillierung und Technik sich auf einem höherem Niveau abspielt.
     
  6. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Hallo Karl,

    Eine Tram ist schon etwas schönes!:)
    Bevor du dir aber von Kato die Tram deiner Wünsche zulegst, solltest du wissen, daß Kato in der Baugröße H0 die Trams in unterschiedlichen Spurweiten anbietet.
    H0 Regelspur sind 16,5 mm und H0m sind 12 mm (entspricht der Spurbreite von TT Gleisen).
    Straßebahngleise von Luna Tram sind ebenfalls in H0 und H0m erhältlich, preislich aber nicht besonders günstig.
    zum Anfan würde ich dir empfehlen, kaufe dir eine Anfangspackung von Piko, da bekommst du bereits schon einiges was du später nach belieben erweitern kannst. Meistens ist in einer Startpackung ein Schienenoval enthalten, ein Modellbahnsteuergerät (auch Trafo bei Analogbahnen genannt) und nicht zu vergessen ein erster Zug, bestehend aus einer Lok und einigen Waggons.
    trams von Kato fahren mit Gleichstrom, wenn du sie mit Dekoder digitalisieren willst dann wirst du DCC verwenden, was bei 2 Leiter Gleichstrombahnen, das internstional gebräuchlichtes Digitalformat ist und du recht "preiswert" erweitern oder durch andere digital DCC Systeme ersetzen kannst ohne später bereits digitalisierte Fahrzeuge noch zusätzlich umrüsten zu müssen.
    Wenn du schon einen Einstieg als Anfänger machen willst dann kaufe dir ein günstiges Einstigerset mit DCC Zentrale, hierbei würde ich dann eher Roco oder Fleischmann mit der Multimaus empfehlen an Stelle von Piko mit DCC Zentrale, weil das Piko DCC Set zu einfach gestaltet ist und du spätestens bei der Erweiterung mit einem weiteren Zug schnell an die Leistungsgrenzen des Piko DCC Systems stößt.
    Natürlich könntest du auch mit einem einfachen analogen Startset beginnen, jedoch eine spätere Digitalisierung macht es dann nicht ganz günstig.
    Hätte ich damals die möglichkeit besessen, gleich von Anfang an zu Digitalisieren würde ich längst alle meine Fahrzeuge digitalisiert haben, dem ist aber nicht so. Erstens gab es damals noch keine brauchbare Digitalisierung, so wie wir sie heutzutage kennen und zweitens ist eine nachträgliche Digitalisierung immer mit recht "hohen" Kosten verbunden, seien es die Dekoder oder eine brauchbare Digitalzentrale oder zusätzliche Erweiterungen, wie Booster oder ähnliches.
    Für mein Projekt langt die Roco Multimaus vollkommen aus, andere Kollegen mögen da bestimmt anderer Meinung sein, aber ich nutze die Multimaus ja nur zum Fahren meiner bisher umgerüsteten Fahrzeuge. Bei derzeit etwa 30 Loks sind zur zeit nur 4 umgerüstet. da wartet noch eine Menge an mschinen, nachträglich mit Fahrdekoder oder Sounddekoder ausgerüstet zu werden. Nimmt man Sounddekoder zum navhträglichen Einbau, den ich selbst vernehmen werde, kann ich mir die Werkstattkosten ersparen, jedoch kostet mich das pro Fahrzeug noch einmal gut 100 € bis 120 € was ich investieren muß, um meine Loks mit Sounddekoder auszustatten.
    Wenn man viele Fahrzeuge hat, geht das ordentlich ins Geld und trotzdem bereue ich diesen Schritt nicht.
    Schalten der Signale (sofern vorhanden) oder Weichen mache ich nach wie vor analog über Stellpult oder mechanisch über Hebelbank. Ich nutze die Digitaltechnik nur zum Fahren.
     
  7. Prius

    Prius Aktives Mitglied

    Hallo,

    viele Hobby-Kollegen viele Meinungen ;), nun auch eine von mir. Ich finde auch einen Start mit Piko nicht schlecht - Da günstig und viel Zubehör in der Packung enthalten ist (z.B. Digitalpackungen mit zwei Zügen (und zwei Loks) bei anderen Anbietern steht zwar "...mit zwei Zügen" was auch stimmt, aber es ist nur eine Lok enthalten - Für mich ist das dann eine Mogelpackung. Erweitern kann man das Piko-System auch recht günstig z.B. mit einer gebrauchten Intellibox IR oder man erweitert mit der Intellibox 2. Beide Boxen habe ich und kann sie auch empfehlen.

    Was auch geht ist die minimale Möglichkeit das Daisy-System mit POWER2 und ein Loconet IR-Empfänger 63830 oder ein Fleischmann Profiboss mit Loconet IR-Empfänger auszustatten. Allerdings hat man dann immer noch wenig Leistung am Gleis. Das ist bei Intellibox IR / 2 nicht der Fall.
     
  8. Atlanta

    Atlanta Renommiertes Mitglied

    Da auch Piko mit dem DCC System arbeitet, kann man später auf alle DCC tauglichen Zentralen zurückgreifen, will man sich verbessern und eine größere Digitalzentrale zulegen.
     

Diese Seite empfehlen

Wir benutzen Cookies für die statistische Auswertung deines Besuchs. Mehr dazu erfährst du in unserer Cookie-Richtlinie und kannst deine Entscheidung dort auch widerrufen: Cookie-Richtlinie. Du kannst auch nur notwendige Cookies laden.

Akzeptieren