1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Wer baut so alles seine Anlage in klassischen Modulen?

Dieses Thema im Forum "Anlagenbau" wurde erstellt von Christian AHS, 19. März 2009.

  1. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    Hi!

    Klar: Suchfunktion... ist aber mit der Zeit unübersitzlich geworden...

    Wer baut, bzw. hat seine Anlage in Modulen gebaut?

    Also so in der Form, wie sie auf Ausstellungen gezeigt werden... sprich, länglich/schmal.

    Meine Zwischenlösung (bis zum Umzug in eine eigene Immobilie, irgendwann) mach mich nicht glücklich.

    Mein altes, erstes Bahnhofsmodul verwende ich auch kaum - ist mir zuviel Gleismaterial drauf.

    Plane, eine einfache Modulanlage mit zwei Kopfbahnhöfen á la Nebennahn zu machen...

    gemäss dem Motto, weniger ist mehr...

    Grüsse,

    Chris
     
  2. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    sowas hier schwebt mir vor...

    ...gesehen vor zwei Jahren in Sinsheim...
     

    Anhänge:

  3. BIG Rolando

    BIG Rolando Renommiertes Mitglied

    Hallo Chris,
    ja, so eine Anlage ist natürlich in jeder Hinsicht eine gute Lösung! ...
    ... übrigens,man schreibt "à la"! :)

    Es Grüessli
    Roland
     
  4. AndreasB

    AndreasB Aktives Mitglied

    Hallo zusammen,

    Roland wie auch immer:
    [​IMG] meine.
    lang, schmal, ... und doch im geschlossenen Oval.
    Wenn auch nicht ganz so klassisch. :lol: Man kann sie ja auch auf Tische oder Böcke stellen :whistling:
     
  5. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Meine "Anlage" ist zwar nicht betriebsfähig in dem Sinne, so daß man großartig darauf spielen kann.
    Es ist einfach ein Stück Strecke mit ein wenig Leben darauf.
    Die Anlage ist 40cm breit und von der Wand abnehmbar.... Jedoch nur mit zwei Leuten.
    Zur Zeit plane ich eine kleine Rangieranlage(Streetrunningcharakter) mit in den selben Abmaßen wie meine jetzige Anlage. Foto4.jpg Foto6.jpg Foto7.jpg
     
  6. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Aber immerhin ein schönes Fotomotiv zum ablichten seiner guten Stücke.
     
  7. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

  8. aetzchef

    aetzchef Guest

    module

    hallo,
    diese anlage besteht aus 7 modulen, sie ist "schnell" zerlebar, transportabel und auf einem unterbau mit rollen verschiebbar.
    erweitert wird sie durch anbau weiterer module auf der rechten seite.
    dort sind die anschlüsse für eine beliebig lange erweiterung der hauptstrecke.
    [​IMG]
    grüße aetzchef
    www.eisenbahn2000.de
     
  9. cargo

    cargo Guest

    Ich will auch eine Modulanlage bauen, aber die Planungen stehen gerade. Mir fehlt es an weiteren Ideen.
     
  10. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Was hast Du denn für grobe Vorstellungen?
     
  11. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    Hi!
    Das Modul soll schlicht sein. Weniger ist meistens echt mehr...

    Ein Ausweichgleis zum ggf. Umsetzen.

    Es sollte evtl. eine V100 nebst zwei Silberlingen beherbergen... wobei bei der Grösse dann auch ein Silberling reichen dürfte, für´ne kleine Nebenstreckenstation.

    Ansich wollte ich ja vermeiden, dass die Gleise parallen zum Modulrand verlaufen - lässt schnell Langeweile aufkommen.

    Aber das Muster, welches ich hier schon gepostet habe, hat was... Allerdings muss/werde ich C-Gleis "aufbrauchen" müssen.

    Neuanschaffungen in K-Gleis - soviel Geld will ich nicht investieren.

    Hier mal ein Muster... aber irgendwie überzeugt mich das auch nicht. Werde wohl vom parallelen Verlauf zur Modulkannte nicht vorbeikommen.
     

    Anhänge:

  12. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Christian, den ganzen Schlamassel kannst Du umgehen, indem Du keine vorgefertigten Gleise verwendest. Nimm doch einfach [lexicon]Flexgleis[/lexicon]. Wenn Du das etwas unregelmäßig (z.B. als eine weite Kurve) verlegst, sieht das ganze sogar realistisch aus.
     
  13. cargo

    cargo Guest

    Ein BW auf 125x65cm aber Epoche 5!
     
  14. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    Rayk,
    ja, schon klar... bin aber mehr oder weniger an C-Gleis gebunden... jetzt noch auf K-gleis umzuswitchen wäre relativ teuer, oder sollte ich ggf. meine C-gleise nach abbau im eBay verticken?



    Anbei mal ein Bild vom bisherigen Bahnhof und dessen ehemaliger Zwischenmodul-Rolle... daneben das neue, bzw. nur mal die Deckplatte zwecks Grössenvergleich...
     

    Anhänge:

  15. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Christian, und wenn du ein Übergangsgleis nehmen würdest? Dann könntest doch zwischen K und C kombinieren und ggfs. den Schattenbahnhof aus C-Gleisen machen und den Rest aus K, o.ä. So habe ich das bei mir später mal angedacht.
     
  16. nozet

    nozet Renommiertes Mitglied

    Markus
    Schattenbahnhof bei Modulen ist schwer, aber nicht unmöglich.

    @Christian
    Gerade bei den schmalen Modulen ist der Blick auf C-Gleise
    natürlich extrem. Der Betrachter steht ja höchstens 30 cm
    vor der Gleiskannte.
     
  17. plint

    plint

    Module ? Nein, aber modularisiert

    Hallo,

    bei mir ist der Hintergedanke, jede Modellbahn wird irgendwann mal einen Ortswechsel haben. Bei mir wäre bei einem herkömmlich festen Aufbau dann ein Totalabriß von ca. 10 m "an der Wand lang", mittlere Breite bei 0,6 m, und einem Mittelstück von ca. 1,8 x 1 m fällig.
    Ich denke, sowohl für mich bei einem Ortswechsel wie auch für meine evtuellen Erben (wer das auch immer sein mag) ist das nix. Ich baue also in eigenständigen Teilstücken. Mein derzeit im Bau befindlicher Bahnhof Aachen Nord entsteht schon in zwei Teilen. Mir kommt da entgegen, dass eine deutliche Trennung zwischen Gbf und Pbf gegeben ist, geanu dort wird die Trennung zwischen den beiden Teilen sein. Die Anlage wird letztendlich aus aneinanderreihbaren "Kästen" bestehen, die jeder für sich transportierbar sind. Die Verbindungsstellen zwischen den Kästen sind geschraubt, bei einem Abbau ist lediglich die "Vegetation" an der Oberfläche durch Trennschnitt beschädigt. Die (möglichst wenigen, im Idealfall einzelnen) Gleise erhalten wo immer möglich an der Trennstelle ein längenverschiebbares Gleisstück (Tarnung als Bahnübergang, als Dehnungsstück bei Brücken etc.), die elektrische Ausrüstung wird in Richtung "vor Ort" Versorgung und Stellwerkerei so konstruiert, dass sich keine Kabelbäume ergeben.
    Der Bauaufwand wird (nicht wirklich) höher, andererseits ist natürlich beim Bau manches leichter, weil man die "Kisten" bewegen kann. Es gibt dabei keine Ecken, die man mit Maschinen nicht erreichen kann.
    Keine Module im landläufigen Sinn, jede Trennstelle hat ihre eigene "Norm", aber sehr wohl als modularisierter Aufbau ansprechbar.
    Schattenbahnhöfe sind dabei ebenfalls als "Kisten" eingeplant, ebenso wie die notwendigen Gleiswendeln. Noch überlege ich an einer Lösung, die Kiste mit dem Schattenbahnhof unter der(den) darüber liegenden Kiste(n) mit der Anlage herauszubekommen, mal sehen, mir wird zu gegebener Zeit schon was einfallen ....
     
  18. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Gut so zu planen, denn den Teil habe ich bewußt oder unbewußt vernachlässigt. Ich habe zwar Module, aber selbst die bekommt man nicht über die Kellertreppe in's Freie. Ein harter Schnitt wäre angesagt.
    Allerdings sei zu erwähnen, das wenn überhaupt ein Umzug in Frage käme, ein Neuaufbau in dieser Form, wenn überhaupt, so nicht mehr in Frage käme (Größe und Form).
     
  19. Markus

    Markus Administrator Mitarbeiter

    Ja, ist klar ;) Habe ich auch zu spät dran gedacht, es war aber eine IDee, was man theoretisch machen könnte. Z. B. Könnte man ja ein paar Module mit C-Gleis realisieren und dann einen Übergang bauen.
     
  20. Christian AHS

    Christian AHS Mitglied

    naja, das mit C-Gleis übergang wäre schon eine option...

    ...wenn ich aber daran denke, was mich jetzt eine schlanke K-Gleis Weiche inkl beleuchtung und Unterflurantrieb kostet und davon bräuchte ich zwei... das ist schon ein satter Betrag...



    Lasst ihr beim einschottern von Bahndamm-losen Gleisen den Mechanismus frei oder wie macht ihr das? habe sowas einmal probiert und dann war der Mechanismus ziemlich hakelig bis fest...
     

Diese Seite empfehlen