1. Hallo Gast,

    du bist hier im Archiv-Bereich. Hier sind alle Themen und Beiträge aus dem "alten" Forum, die noch auf ihre Verschiebung in die korrekten Foren warten. Du kannst uns allerdings helfen, indem du die Melden-Funktion bei Themen verwendest, die du zügig in den offenen Bereich verschoben haben möchtest, ein Teammitglied wird das entsprechende Thema denn verschieben.

    Um keine Verwirrung bei der Forenwahl zu verursachen, ist der Bereich für neue Themen und Beiträge gesperrt.

    Vielen Dank für deine Mithilfe!

    Information ausblenden

Wie alte Schienen wieder blank bekommen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von DRG-ler, 16. September 2006.

  1. DRG-ler

    DRG-ler Aktives Mitglied

    Hab ja da n paar alte Schienen (Roco-Line Bettungsgleis) bei Ebay ersteigert. Nun ist das Problem, das es teilweise alte Schienen sind, und diese zum Neuwertigen Gleismat. einfach net passen. Die Gleisbettung lässt sich ja super abmontieren, und im Geschirrspüler reinigen. Ergebniss werd ich bald haben. AAAAAAAAAaaaber......das Neusilbergleis.....Das ist stumpf geworden. Der silbrige Glanz ist dahin. Nun meine Frage.....wie bekommt man den Dreck wieder runter? Ich mein jetzt nicht nur den Schienenkopf, sondern auch den Fuß. Schleifen fällt aus!!! Ich werd die nicht mechanisch bearbeiten, und mir da riefen rein machen.

    Ich dachte da eher an die Chemische Keule. Irgendwas, was die Oxidschicht weg ätzt, aber die Plasteschwellen nicht angreift. Notfalls müsste man mal ein Gleis opfern, zum testen.

    PS: Kommt mir jetzt nich mit "einfach drübermalen". Mir gehts erstmal um den perfekten elektrischen Übergang. Farbe kommt, wenn das Gleis irgendwann mal fest liegt.
     
  2. Stimmt, Schleifen, Schmirgeln usw., da zerstört man mehr als das es nutzt.

    Gleisköpfe bekommt man ja mit Kork oder Holz ganz gut wieder hin.
    Die komplette Schiene, danach fragst Du ja. Hmmh ... bei Münzen aller möglichen Legierungen, Pokalen, div. Werkzeugen und Bajonetten ... der Vergleich ist möglicherweise etwas weit hergeholt ... habe ich schon gute Ergebnisse erzielt mit ...
    - Haushaltssalz
    - Multi-Funktionsreiniger wie z. B. Cilit-Bang

    (gibt ja auch Besteckreinigungsmittel - habe ich noch nicht ausprobiert)

    - Wasser aufgekocht in ein entsprechend großes Behältnis entweder/oder bzw. beides rein, halbe Stunde drin lassen. (Ich hab das Wasser manchmal sogar leicht weiterkochen lassen.) Zwischendurch mal mit einer alten Zahnbürste abschrubben, wieder reinlegen - evtl. wiederholen.
    - Obige Gegenstände sahen danach wieder recht ansehnlich aus. Man darf aber NICHT nach der Entnahme aus dem heißen Wasser die Gegenstände einfach trocknen lassen, dass erzeugt eine neue gräuliche Schicht (die ebenfalls wieder mit Aufwand entfernt werden muss). Also unmittelbar nach der Entnahme direkt mehrfach durch ein fusselfreies Tuch ziehen - oder das Tuch gleich mit einer geeigneten Politur bzw. womöglich Silberreiniger beträufeln und die Gleise durchziehen.
    - Ob das Zeug den Kunststoff angreift - keine Ahnung.
     
  3. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Mit der chemischen Keule kannst du Dir noch mehr versauen als Du denkst. Mein Tip: Nimm mal Reiniger für Cerankochfelder oder Zahnpaste das sind auch Schleifmittel, jedoch solche, die recht human mit den Materialien umgehen. Das ganze dann mit einem weichen Tuch bearbeiten.

    Grüße Rayman
     
  4. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    Also, das paßt jetzt vielleicht hier nicht ganz hin, aber von wegen chemische Keule und so. Mein Arbeitskollege hat seine alte Flinte mal mit Coca Cola entrostet. Einfach das Teil ein paar Tage in Cola gelegt und fertig war die Laube.
    Na da weis man auch gleich, warum Cola alles andere als gesund ist.
    Wenn das Zeug Rost auflöst, dann möchte ich nicht wissen, was das in einem Selbst so alles auflöst.
    Ob das auch mit den Gleisen funktioniert, kann ich nicht sagen. Jedenfalls müßte man dann wieder irgend etwas gegen den Zucker machen.
     
  5. DRG-ler

    DRG-ler Aktives Mitglied

    Hi Joerg, ja, das mit der Cola ist mir bekannt. N Bekannter hat so mal nen Festgerosteten Oldtimermotor "gerettet". Fakt ist, Rost ist Eisenoxid. Neusilber ist aber ne Messinglegierung. Ergo: Völlig andere Chemische Zusammensetzung. Glaube kaum, das des was bringt. Aber Versuch macht Kluch....
     
  6. rayman

    rayman Renommiertes Mitglied

    Das lag aber nicht am Zucker in der Cola sondern an der Kohlensäure im Gertänk. Den selben Effekt hast Du auch mit Mineralwasser. Die Kohlensäure hat eine reinigende Wirkung greift jedoch auch die Schienen an.
    Ach ja Neusilber ist keine "Messinglegierung" weil Messing selbst eine ist. Neusilber ist eine Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink mit eventuellen Beimischungen aus Blei, Zinn oder Eisen guckst Du hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Neusilber

    Gruß Rayman
     
  7. Joerg

    Joerg Renommiertes Mitglied

    @ Newman, rayman

    Also was den Zucker betrifft, da dachte ich eher daran, wie man dann das klebrige Zeug da wieder runter bekommt.
    Dennoch ist die Sache mit der Kohlensäure sehr interessant, man lernt eben nie aus.
     
  8. DRG-ler

    DRG-ler Aktives Mitglied

    Hm,.....bis zu 70% Kupfer...Das erklärt das grüne anlaufen der Gleise...

    Ich werd ma meinen Uhrmacher fragen..Der hat unseren Regulator auch wieder schön blank gemacht. Ma kukn, was der für Wunderwässerchen hat.
     
  9. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Es gibt Ultraschallreiniger mit denen Schmuck gereinigt wird. Die kosten zwar ne Kleinigkeit, aber viele Uhrmacher haben sowas zum reinigen der Uhrwerke. Vielleicht mal fragen ob eine Schienenreinigung beim Uhrmacher kostengünstig erledigt werden kann.
     
  10. Hallo,
    erstmals bei meinen H0 Schienen hab ich
    einfach ein Korstück mit etwas Nagellackentferner
    betreufelt und dann fest über die Schienen
    gerieben. Man muss aber aufpassen das
    kein tropfen vom Nagellackentferner auf die
    Schwellem kommen, sonst....

    Grüße
    Sebastian

    PS: Kann das mit dem Cola nicht wegen dem
    Ph-Wet sein??
     
  11. Lutz64

    Lutz64 Neues Mitglied

    Hallo,
    Leder, versucht es mal mit einem Stück Leder! Am Besten Spaltleder (z.B. aus einem Arbeitshandsschuh). Kein Glattleder verwenden, weil das ist ja schon gefettet. Man muß zwar ziemlich doll drücken, aber es macht glatt und sauber.
    Gruß,
    Lutz
     
  12. redriverjohn

    redriverjohn Mitglied

    Hallo Newman,
    hier im Forum hat mal jemand den Tip mit einer Zahnbürste gegeben, auf der Rückseite mußt du einen selbstklebenden Filzgleiter, für Stühle und so, kleben. Den Gleiter kannst du dann mit SR 24 Lok- und Reinigungsöl beträufeln, Schienen einreiben und dann mit der Bürste reinigen. Ist allerdings ein bisschen Zeitaufwendig.
    Was auch geht ist Backpulver mit einem Spritzerchen Wasser. Mußt du aber vorher mal irgendwo anders ausprobieren wieviel Wasser man dazu nehmen muß, brauchst nämlich nicht viel.
    Gruß Peter alias redriverjohn
     
  13. Kai Eichstädt

    Kai Eichstädt Mitglied

    Moin,

    stimmt, 20 Euro ist nur ne Kleinigkeit. Aber ob H0-Gleise so ohne weiteres in handelsübliche Ultraschallreiniger passen, möchte ich doch bezweifeln. Gut, man kann sie in passende Stücke schneiden...

    Gruß
    Kai
     
  14. Cheftechniker

    Cheftechniker Mitglied

    Na ein Ultraschalbad gibts auch in grossen grössen.... Wir hätten hier ja sowas aber die hin und her Senderei, ich weiss nicht. Hast du bei dir einen Vakuumkomponenten Hersteller? In dem Bereich wird das Bad nämlich regelmässig gebraucht (darum haben wir eins hier). Oder Vielleicht Kontakte in eine Uni oder so? Da stehen die Dinger reihenweise rum.

    Und das wegen der Cola, vielleicht bin ich falsch aber ich glaube mal gelesen, gehört zu haben, dass der Rostumwandlungs Prozess auf dem hohen Säure Gehalt basiert.... Was wars doch gleich: Genau, Phosphorsäure wie Wikipedia weiss http://de.wikipedia.org/wiki/Rostumwandler einfach cool die Seite :)

    Äs Grüässli
    Martin
     
  15. DRG-ler

    DRG-ler Aktives Mitglied

    @ Cheftechniker

    Die großen Ultraschallbäder kosten aber auch schnell mal 500-1000,-€ ;)
    Da is nich so einfach ma mit mal schnell eins holen.
     
  16. Tohu01

    Tohu01 Mitglied

    Unlängst war ein Test in der MIBA mit einem Ultraschallreiniger. Es wurden komplette Modelle gereinigt. Das Ergebnis soll wohl einwandfrei gewesen sein. Natürlich sind diese Bäder relativ teuer, aber ab und zu hab ich schon mal ein Schnäppchen bei Ebay gesehen.
     

Diese Seite empfehlen